Schlafmedizin

Ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Zustand des Schlafes. Ein ungestörter und erholsamer Schlaf ist Voraussetzung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Viele Menschen und ihre Bettpartner leiden nicht nur unter Schnarchen, sondern der Schlaf bietet keine ausreichenden Ruhephasen. Häufig führt ein nächtlicher Kollaps der Atemwege zu Sauerstoffabfällen und nächtlichen Weckreaktionen („Schlaf-Apnoe-Syndrom“). Schon bei Kindern kann es z.B. durch vergrösserte Rachen- und Gaumenmandeln zu ausgeprägten Beschwerden bis hin zu Entwicklungsstörungen kommen. Beim Erwachsenen hat die gestörte Schlafarchitektur oder Schlaflosigkeit („Insomnie“) Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen, morgendliche Kopfschmerzen, nächtliches Wasserlassen aber auch Refluxerkrankung, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und Potenzstörungen zur Folge. Die Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall steigt auf ein Vielfaches an.

Modernste mobile Diagnosegeräte ermöglichen eine Untersuchung in der gewohnten Umgebung. In unserer Praxis stehen Ihnen verschiedene ambulante Schlafscreening-Methoden zur Verfügung. Aber auch spezielle schlafmedizinische Untersuchungen wie die Apneagraphie, ambulante CPAP-Kontrollen und die Schlafvideoendoskopie. Die Apneagraphie kann neben einer Beurteilung des Gefahrenpotentials durch Atempausen auch eine Aussage zum Entstehungsort des Schnarchens machen. Eine noch genauere Beurteilung ist in der  Schlafvideoendoskopie in Narkoseschlaf möglich.

Gibt die ambulante Untersuchung keinen Aufschluss über die Schlafstörung, ist eine Untersuchung in unserem Schlaflabor ein weiterer sinnvoller Schritt.

Schlafmaske
Beobachtung des Schlafes